Klassische Hefe-Donuts

Rezept für klassische amerikanische Donuts

Ich weiß ja nicht, wie es euch geht, aber ich persönlich könnte mich in frittiertes und in Zucker gewendetes Gebäck geradezu reinlegen. Schon als ich ein kleines Mädchen war, wollte ich unbedingt selber frittieren: Bananen im Teigmantel, Donuts, Berliner, Churros, Quarkbällchen, meine Liste war quasi endlos lang. Aber wie Eltern nun einmal so sind, durfte ich natürlich nie, vor allem wegen des Geruchs. Na gut, damit hatten sie vielleicht nicht unbedingt unrecht, aber ich finde nach wie vor: Es lohnt sich! Und wer kann, der macht es so wie ich und stellt sich zusammen mit einer tragbaren Herdplatte, einem Topf und einem Liter Rapsöl auf den Balkon. Ich habe mich jedenfalls das ganze Wochenende fast ausschließlich von Donuts ernährt und bin nun sehr, sehr glücklich =)


Arbeitszeit: 1 Stunde

Ruhezeit: 2 x 1 Stunde

 

 Für ca. 15-18 Stück (Ø 10 cm)

400 g Mehl (Typ 405)

1/2 Würfel frische Hefe (21 g)

170 mL Milch

45 g Zucker

1 Pck. Vanillezucker

1 TL Salz

1 TL Zimt

45 g Butter

1 Ei

Pflanzenfett zum Frittieren

 

Vorschläge für obendrauf und drumherum:

200 g Blockschokolade

Zimtzucker

Haselnusskrokant

 

Und sonst?

Runder Ausstecher, Ø 9 cm

Kleinerer runder Ausstecher, z.B. die Rückseite einer Spritztülle

Fritteuse

 

Alternativ: Ausreichend großer Topf. Dann ist allerdings ein Küchenthermometer mit einem Messbereich bis 200 °C hilfreich. Zur Not tut es allerdings auch ein Schaschlikspieß oder Holzlöffel.

Rezept für amerikanische Donuts

Die Milch auf 37 °C erwärmen, die Hefe zerbröseln und mit einer halben Tasse der warmen Milch und einem Esslöffel des Zuckers glatt rühren. Das Ei locker aufschlagen und die Butter bei niedriger Hitze schmelzen. Mehl, Salz, Zimt und den restlichen Zucker in eine Rührschüssel geben und die geschmolzene Butter, die Hefe, die restliche Milch und das Ei dazugeben. Alles zu einem geschmeidigen weichen Teig verkneten und ggf. etwas warme Milch oder etwas Mehl dazugeben. Den Teig zugedeckt eine Stunde gehen lassen.

 

Nun den Teig auf einer dünn bemehlten Arbeitsfläche etwa 2 cm dick ausrollen. Mit den Ausstechern kleine Donuts ausstechen und mit einem sauberen Handtuch bedeckt eine weitere Stunde gehen lassen.

Die Teiglinge in 165-175 °C heißem Pflanzenfett von beiden Seiten hellbraun ausbacken und auf einem Gitter abkühlen lassen. Falls du keine Fritteuse oder kein Thermometer zur Hand hast, mache den Temperaturtest mit einem Holzstäbchen oder -löffel. Sobald Blasen am Holz aufsteigen ist das Fett heiß genug.

 

Bei der Dekoration der fertigen Donuts sind der Fantasie natürlich keine Grenzen gesetzt. Für meine Fotos habe ich einen Teil der Donuts direkt nach dem Frittieren in Zimtzucker gewendet, den anderen Teil in geschmolzene Blockschokolade getunkt. Darüber kam dann entweder noch Haselnusskrokant oder etwas weiße Kuvertüre.

 

Frittiertes Hefegebäck schmeckt übrigens frisch am allerbesten, ist aber am nächsten Tag auch noch okay. Noch einen Tag würde ich allerdings eher nicht warten.

 

Tipp: Ich habe gelesen, dass man frisch frittierte Donuts auch einfrieren kann, habe das selber allerdings noch nie probiert - dafür schmecken sie einfach viel zu lecker =) Generell würde ich die Donuts dann aber erst nach dem Auftauen mit Schokolade und Co verzieren!


Rezept für klassische amerikanische Hefe-Donuts
Rezept für klassische amerikanische Hefe-Donuts

Comments: 5
  • #5

    Nikola (Studie in Süß) (Saturday, 29 October 2016 12:33)

    Hi Coffee and Crumpets!
    Thank you so much for your nice comment, I am so happy to hear that you like my pictures! Yes, unforunately my blog is in German so far but I am currently translating all the recipes. If you find time again to drop by soon you will find a bilingual blog =) Have a nice and delicious weekend!

  • #4

    Coffee and Crumpets (Saturday, 29 October 2016 00:47)

    Hello!
    Unfortunately my German isn't very good! I've been teaching myself since last year but it's a slow process. I saw your photos on IG, and I knew your photos here would be beautiful as well. Love these doughnuts. They are beautiful.

  • #3

    Nikola (Wednesday, 26 October 2016 00:23)

    Hallo Oje, vielen Dank für deinen Kommentar! Es freut micht, dass dir meine Seite gefällt =) Tjaa, wann daraus ein Buch wird, ist eine gute Frage... Lust darauf hätte ich auf jeden Fall! Mal sehen wohin mich die Studie in Süß noch führt ;)

  • #2

    Oje (Tuesday, 25 October 2016 22:53)

    Anfrage: Wann gibt es deine tollen Fotos und die leckeren Rezepte endlich auch als Buch?????
    Gruß Oje

  • #1

    Oje (Tuesday, 25 October 2016 22:43)

    Die Bilder sind einfach klasse. Das kann ja nur schmecken...
    Wenn alles nur annähernd so schmeckt wie es aussieht, kann ja nichts schiefgehen.
    Liebe Grüße von einem großen Fan