Kleine feine Apfeltaler

Rezept für köstliche Apfeltaler mit einer Füllung aus Apfelmus und Crème Fraîche

Arbeitszeit: ca. 1 Stunde

Ruhezeit: 1 Stunde

Backzeit: 15 Minuten

 

Für 12-14 Stück

150 g Mehl

95 g kalte Butter

80 ml Milch

1 Prise Zucker (ja, wirklich nur so wenig)

1/2 TL Salz

 

Für die Füllung

500 g säuerliche Äpfel (z.B. Boskoop)

1-2 EL brauner Zucker

1-2 EL Zitronensaft

1 gestr. TL Zimt

1 EL Crème fraîche

1 TL Speisestärke

 

Du hast es eilig?

Dann nimm 150 g Apfelmus statt der ersten drei Zutaten der Füllung.

 

Für oben­drauf und drum­herum

1 kleines Ei

Milch

Zimtzucker

 

Und sonst?

Nudelholz

Feines Sieb

Glas o. Ä. zum Aus­stechen, Ø 9-10 cm

Kleinerer Ausstecher, z.B. in Apfelform

Hilfreich: Küchen­maschine mit Knet­haken

Köstliche Apfeltaler mit einer Füllung aus Apfelmus und Crème Fraîche
Köstliche Apfeltaler mit einer Füllung aus Apfelmus und Crème Fraîche

Verarbeite zunächst die kalte, in kleine Würfel ges­chnittene Butter mit Mehl, Zucker und Salz auf einer Arbeits­fläche zügig zu einem bröseligen Teig. Gib an­schließend die Milch hinzu und verknete das Ganze am besten mit Hilfe einer mit einem Knet­haken bestückten Küchen­maschine zu einem sehr klebrigen Teig. Wickle den Teig in Frischhaltefolie und lege ihn für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank. Be­reite während der Ruhe­zeit die Füllung vor.

 

Schäle, halbiere und ent­kerne 350 g der Äpfel und schneide diese an­schließend in kleine Stücke. Er­hitze die Apfel­stücke zu­sammen mit Zucker, Zi­tronen­saft, Zimt und einer kleinen Tasse Wasser in einem klei­nen Topf und lasse das Ganze 10-15 Minuten zu­ge­deckt auf niedriger Flamme köcheln, bis die Äpfel weich sind. Rühre dabei ab und zu um und gieße ggf. etwas Wasser nach.

Rezept für Apfelmus oder Apfelkompott

Streiche das noch heiße Apfel­kompott durch ein Sieb und schmecke das Mus ggf. mit Zucker und/oder Zitronen­saft ab. Rühre nun 150 g des Muses mit der Crème fraîche und der Stärke glatt. Schäle kurz bevor du den Teig weiter ver­ar­beitest die rest­lichen Äpfel und schneide sie in 2-3 mm dicke Scheiben. Heize den Back­ofen auf 170 °C (Umluft) vor.

 

Der Teig sollte nach der Ruhe­zeit ges­chmeidig sein, gib bei Be­darf noch etwas Mehl dazu. Rolle den Teig auf einer be­mehlten Arbeits­fläche ca. 1-2 mm dünn aus, dabei am besten mehr­mals wenden und die Arbeits­fläche neu mit Mehl be­stäuben. Steche mit der Hilfe eines Glases oder Aus­stechers Krei­se und kleine Äpfel aus. Lege eine Scheibe Apfel auf die Hälfte der Kreise und gib einen ge­häuften Tee­löffel der Füllung darauf.

 

Be­decke die Füllung mit einem weiteren Teig­kreis und drücke die Ränder mit einer Gabel fest. Verziere die Taler mit den aus­ges­tochenen Teig­äpfeln und be­streiche diese mit ge­quirltem Ei. Be­streiche den Rest der Taler mit etwas Milch und be­streue alles mit Zimt­zucker.

 

Backe die Apfel­taler auf einem mit Back­papier aus­ge­legten Blech auf mittlerer Schiene 10-15 Minuten oder bis sie gold­braun sind.

 

Tipp: Die Apfeltaler schmecken frisch und warm am besten, kalt und am gleichen Tag sind sie immer noch perfekt. Am nächsten Tag werden sie weich, sind aber trotzdem noch lecker!


Comments: 1
  • #1

    Uli (Friday, 07 October 2016 23:24)

    Wie kommst du immer auf diese tollen Rezepte? Die "suessen"Sachen sehen nicht nur toll aus, sie schmecken auch super. Weiter mit den schönen Rezepten und Appetit machenden Fotos!
    Bye