Quarkstangen mit Himbeeren

Rezept für ganz einfache Quarkstangen mit Himbeeren

Dieser Teig hier ist mein absoluter Lieblings­teig. Er ist super einfach, die Zutaten dafür hat man eigentlich immer im Haus und man kann ihn sowohl süß als auch deftig füllen. Er ist ein bisschen blättrig, muss aber im Gegen­satz zu Blätter­teig nicht auf­wändig gefaltet werden. Sein, nun ja, zu­gegebener­maßen be­trächtlicher Butter­anteil gibt dem Teig ordentlich Ge­schmack und macht ihn richtig schön saftig.

 

Was mich daran aber jedes Mal ganz besonders fasziniert: Gerade frisch verknetet ist dieser Teig eine ziemlich klebrige An­gelegenheit - kaum vorzustellen, wie man ihn später ausrollen und in Form bringen soll! Doch schon nach einer Stunde im Kühl­schrank ist aus dem klebrigen Klumpen ein wunderbar ge­schmeidiger Teig geworden. Back­magie vom Feinsten :)

Rezept für ganz einfache Quarkstangen mit Himbeeren
Rezept für ganz einfache Quarkstangen mit Himbeeren
Rezept für ganz einfache Quarkstangen mit Himbeeren
Rezept für ganz einfache Quarkstangen mit Himbeeren
Rezept für ganz einfache Quarkstangen mit Himbeeren

Arbeitszeit: 30 Minuten

Ruhezeit: 60 Minuten

Backzeit: 15-20 Minuten

 

Für ca. 22 Quark­stangen

300 g Mehl

200 g kalte Butter

160 ml Milch

60 g Puderzucker

1 TL Salz  

 

Für die Füllung

200 g Quark (Fettgehalt 20 %)

100 g Schmand

100 g Zucker

1 Ei

2 TL Speisestärke

300 g Beeren (z.B. Him­beeren und Heidel­beeren, frisch oder tief­gekühlt)

 

Für oben drauf und drum­herum

1 Ei

Puderzucker zum Bestäuben

 

 

Mehl, Puder­zucker und Salz zu­sammen auf einer Arbeits­fläche an­häufen. Die kalte Butter in kleine Würfel schneiden und dazugeben. Alles mit zwei Teig­karten oder zwei großen Messern fein zerhacken und an­schließend mit den Händen mit­einander ver­reiben.

 

Die bröselige Mischung in eine Rühr­schüssel geben, die Milch hin­zufügen und alles mit einem Knethaken kurz zu einem klebrigen Teig ver­kneten. Den Teig in Frisch­haltefolie wickeln, zu einem Ball formen und für mindestens eine Stunde im Kühl­schrank ruhen lassen.

 

Während der Ruhe­zeit die Beeren waschen bzw. die tief­gekühlten Beeren auftauen lassen und grob mit einem Löffel zer­drücken. An­schließend alle Zutaten der Füllung (bis auf die Beeren!) zusammen glatt­rühren und kalt­stellen. Den Back­ofen auf 180 °C (Umluft) vorheizen.

 

Den Teig aus dem Kühl­schrank nehmen, halbieren und eine Hälfte wieder kaltlegen. Die zweite auf einer be­mehlten Arbeits­fläche zu einem Rechteck von etwa 40 x 25 cm aus­rollen.

 

Die Hälfte der Füllung gleich­mäßig auf der unteren Hälfte des Teiges ver­streichen und ca. 150 g der Beeren darauf verteilen.

Den Teig über die Beeren klappen und in 3-4 Zentimeter breite Streifen schneiden.

 

Ein Back­blech mit Back­papier auslegen. Die Streifen an den Enden fassen, 2-3 Mal gegen­einander verdrehen und auf das Backblech legen. Beim Ver­drehen muss man ein bisschen aufpassen, dass nicht die gesamte Füllung heraus­fällt. Falls doch, einfach mit einem Messer wieder zurück in den Teig schieben. Mit der zweiten Hälfte des Teiges wieder­holen.

 

Die Quark­stangen mit ver­quirltem Ei be­streichen und auf der mittleren Schiene für 15-20 Minuten goldbraun backen. Aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und vor dem Servieren mit Puder­zucker bestreuen.

 

Die beerigen Quarkstangen schmecken frisch am besten, halten sich jedoch in einer ge­schlossenen Dose gut für 2-3 Tage.


Nikola Schwarzer - Studie in süß

 

Hi, ich bin Nikola, wohne in Freiburg, habe Chemie studiert und liebe das Backen, Fotografieren und Schreiben. Auf dieser Seite hier gibt's deshalb von all meinen Leidenschaften ein bisschen etwas: Rezepte und Fotos von kleinen feinen Leckereien und dazu passendes, köstlich-wissenschaftliches Hintergrundwissen.

Folge mir auf Instagram!